Private Rentenversicherung

Rentner mit GeldGeld für die Zeit nach dem Beruf zurückzulegen ist nötig geworden. Denn um den Lebensstandard auch im Alter zu halten, reicht die staatliche Rente nicht mehr aus. Die Möglichkeiten zur privaten Vorsorge sind vielfältig. Nur welche ist richtige Anlageform?

Es muss nicht unbedingt eine Kapital - Lebensversicherung sein. Wer Geld anlegen will, findet inzwischen viele Alternativen. In Fonds investierende Versicherungen, Fondssparen mit Aktien oder Rentenpapieren, Zertifikate, Bank- sparplan, Bausparen, Bundeswertpapiere, Immobilien und vieles mehr. Fest steht: Einige Anlageformen bringen wesentlich mehr Rendite als die klassische Kapital - Lebensversicherung.

Foto: Ray - Fotolia

Kapital – Renten- & Lebensversicherungen

Verbraucherschützer raten derzeit wegen der schlechten Rendite vom Abschluss einer Kapitallebensversicherung ab. Lag die Rendite vor zehn Jahren noch meist bei über sieben Prozent, so ist sie heute auf im Durchschnitt unter 3,00 Prozent gesunken. Einige Versicherer können sogar nur noch rund 0,90 Prozent anbieten. Und: Angesichts der steigenden Lebenserwartung wird die Versicherungsbranche in den nächsten Jahren wohl kaum die Überschüsse und damit die Rendite erhöhen können. Viele Kunden wissen nicht, dass die Zinsüberschüsse jedes Jahr neu festgelegt werden, also keineswegs gesichert sind. Wenn die Gesamtverzinsung nur um einen Prozentpunkt absinkt, fehlen dem Kunden am Ende der Laufzeit mehrere Tausend Euro.

Die Nachteile in Kürze

Drei Argumente sprechen nach Ansicht der Verbraucherschützer derzeit gegen den Abschluss einer Kapital- Lebensversicherung:

  • Geringe Renditeerwartung: Der Garantiezins beträgt nur noch 0,90 Prozent - wenig mehr als bei einem Sparbuch. Mit Überschüssen kommt derzeit im Durchschnitt eine Rendite unter 3 Prozent zusammen. Einige Versicherungsgesellschaften schaffen nicht einmal die Grundverzinsung von 0,9 % p.a.
  • Teure Gebühren: An einer Kapitallebensversicherung verdienen Versicherungsvertreter ordentlich Provision. Deshalb ist sie gut für Vertreter, aber nicht unbedingt für den Anleger.
  • Unflexible Kündigung: Wer vorzeitig an sein Geld will, wird nur mit einem bescheidenen Rückkaufswert abgespeist. Mittlerweile liegen Urteile vor, die die Versicherungen zum Umdenken zwingen sollten.
  • Einige Gesellschaften erreichen seit 2011 nicht mal mehr Ihre zugesagten Garantieen aus den vorangegangenen Jahren. Vertreter werden vermehrt los geschickt um die "Altverträge" zu kündigen und neue Verträge mit geringeren Garantiezusagen zu verkaufen.

Wertentwicklung von Lebensversicherungen 1995-2010

Jahr

Garantiezins

Gesamtrendite im Durchschnitt

1995

4 %

7,38 %

1996

4 %

7,34 %

1997

4 %

7,29 %

1998

4 %

7,27 %

1999

4 %

7,26 %

2000

3,25 %

7,16 %

2001

3,25 %

7,10 %

2002

3,25 %

6,15 %

2003

3,25 %

4,82 %

2004

2,75 %

4,43 %

2005

2,75 %

4,41 %

2006

>2,75 %

4,23 %

2007

2,25 %

4,36 %

2008

2,25 %

4,20 %

2009

2,25 %

4,00 %

2010

2,25 %

3,60 %

Garantierte Kapitalverzinzung (Höchstrechnungszins) deutscher Lebens- und Rentenversicherungen:

01/1942 bis 06/1986 = 3,00 %
07/1986 bis 06/1994 = 3,50 %
07/1994 bis 06/2000 = 4,00 %
07/2000 bis 12/2003 = 3,25 %
01/2004 bis 12/2006 = 2,75 %
01/2007 bis 12/2011 = 2,25 %
01/2012 bis 12/2014 = 1,75 %
01/2015 bis 12/2016 = 1,25 %
01/2017 bis  ....   ??? = 0,90 %
 

Ab 2017 ist die garantierte Grundverzinsung auf 0,90 % gesenkt wurden. Der deutsche Gesetzgeber stärkt dadurch die Versicherungsgesellschaften und Sie als der, der vorsorgen muss, sollten sich endlich nach geeigneteren Alternativen umsehen.

Fondsgebundene Rentenversicherung

Eine fondsgebundene Rentenversicherung eignet sich für alle, die etwas für den Ruhestand zurücklegen wollen. Ein besonderer Vorteil der fondsgebundenen Rentenversicherung: Das Anlagerisiko wird zu Gunsten einer höheren Wertentwicklung bei längeren Laufzeiten minimiert. Von den herkömmlichen Rentenversicherungen unterscheidet sie sich dadurch, dass der Sparanteil der Prämie, nicht in Werten jeder Art, sondern in Wertpapieren, wie z. B. Aktien oder Investmentanteilen angelegt wird.

Wie viel Geld des Sparanteils in welche Fonds oder Depots fliessen, kann der Versicherungsnehmer entweder selbst bestimmen (individuelle Fondsauswahl) oder aber er lässt seine Fonds vom Vertragspartner durch einen Vermögensverwalter managen (gemanagte Fonds). Das Kapital wird in einem Fondsdepot angelegt, das wiederum aus verschiedenen Investmentfonds bestehen kann. Der Versicherungsnehmer hat die Möglichkeit, zwischen verschiedenen Depots zu wählen, die nach unterschiedlicher Chance / Risiko - Ausrichtung gemanagt werden. Der Kunde kann tagesaktuell den Zeitwert seines Vertragsguthabens erkennen, da keine stillen Reserven wie bei der klassischen Rentenversicherung gebildet werden.

Die Anlage in eine fondsgebundene Rentenversicherung wirft Kosten auf, die mit Ihrer Ablaufleistung verrechnet werden. Die Kosten eines Fondssparplans setzen sich aus den Ausgabeaufschlägen und eventuell anfallenden Depotgebühren sowie den gegebenenfalls zu zahlenden Steuern zusammen. Es ist ratsam, diese Kosten neben der Renditeerwartung vor einem Abschluss zu vergleichen. Wichtig ist auch, dass Sie innerhalb einer Fondsauswahl unentgeltlich wechseln können. Das sogenannte "Switchen" wird bei den meisten Versicherern kostenfrei angeboten.

Gern erstellen wir einen für Sie passenden Versicherungsvergleich.

Übersenden Sie uns eine unverbindliche Angebotsanfrage an service@weidenberg-makler.de.

Mehr Infos zum Thema

Rente Geld

Riester - Rente

was hat Ihnen IHR Bankberater oder IHR Versicherungsvertreter erzählt?

Staatlich gefördert

Basis Rente Rürup

Der Staat fördert neue Form privater Altersvorsorge

Union Jack

Britische Versicherungen

Britische Versicherer sind vollkommen frei in der Festlegung der Aktienquote.

Betrieb

Betriebliche Altersvorsorge

Die Betriebsrente nach dem Alterseinkünftegesetz

Pfändung

Pfändungsschutz

Mit Änderung der Zivilprozessordnung wird ein Pfändungsschutz für Altersrenten eingeführt